§ 2 Zweck des Vereins

§ 2       Zweck des Vereins.

Zweck des Vereins ist die Pflege, Förderung und Durchführung des Sports sowie die

Förderung des wettkampfgemäßen Sports. Der Verein erstrebt durch gute Spielleistungen die sittliche und körperliche Ertüchtigung seiner Mitglieder.

 

Der Verein darf über die in ihrem notwendigen Anlagevermögen gebundenen Mittel

hinaus ein Vermögen nur vorübergehend zu Zwecken ansammeln (Zweckvermögen), die

durch diese Satzung bestimmt sind. Ein Vermögen in diesem Sinne ist zur weiteren Förderung der Arbeit des Vereins zu verwenden.

 

Der Verein ist politisch und religiös neutral.

 

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.

 

Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

 

Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden.

 

Vorstandsmitglieder und Abteilungsleitende (der erweiterte Vorstand) können

pro Sitzung Sitzungsgeld/ pauschalen Aufwandersatz erhalten.

 

Mitglieder haben bei ihrem Ausscheiden keinerlei Ansprüche an das Vereinsvermögen.

 

Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind oder

durch unverhältnismäßig hohe Vergütung begünstigt werden.