Wieder im Aufwind

Gutes Wochenende für das Oberligateam des PBC

Der dritte Spieltag brachte die Stunde der Wahrheit für die Oberligamannschaft des PBC Oberharz, mit den Gastmannschaften von Jump Hannover und Queue Emden waren die bisher ungeschlagenen Tabellenführer zu Gast im neuen Vereinsheim am Zellbach.
  Mannschaftsführer Jörg Ernst hatte aber die Devise ausgegeben, konsequent auf die eigene Stärke zu vertrauen. Und die Spieler hielten zumindest in der ersten Partie, was sich bereits an den ersten zwei Spieltagen angedeutet hatt: Der Oberharz wird wieder zu einer festen und gefürchteten Adresse in der Billard-Landkarte Niedersachsens.
  Ernst selbst und Martin Lüttich gewannen ihre Spiele gegen Pak und Heine von Jump Hannover souverän und stellten einen 2:2-Stand nach der Hinrunde sicher, nachdem Youngster Thomas Lüttich und Peter Balthaus als Verlierer die Tische verlassen mussten.
  Die Rückrunde aber brachte den

erhofften Durchbruch: Thomas Lüttich zeigte in seiner Paradedisziplin 14/1-Endlos wieder einmal eine hervorragende Leistung gegen Yazanel und gewann den ersten Punkt für die Oberharzer. Ihm gleich tat es einmal mehr Ernst, der sich gegen Kaya in einer hochklassigen 9-Ball-Partie durchsetzte. Ein Punkt fehlte noch zum Sieg, und im letzten Einzel gelang Balthaus der entscheidende Sieg im 8-Ball gegen Heine. Mit 7:5 stellte er die Weichen auf Erfolg für die Oberharzer.
[ Spielberichtsbogen ]
  In einer äußerst knappen Partie schafften die Spieler um Mannschaftsführer Ernst fast die Sensation und stemmten sich gegen stark aufspielende Emdener gegen die Niederlage, mussten sich aber letztlich mit 3:5 geschlagen geben. Platz vier in der Tabelle und nur ein Punkt Rückstand auf Jump lassen aber weiter hoffen, dass der PBCO sich an die Spitze herantasten kann.
[ Spielberichtsbogen ]
  Oberharz I: Ernst (4:0), M. Lüttich (2:2), T. Lüttich (1:3), Balthaus (1:3)
[ Oberliga - Tabelle ]