Wiedergutmachung vollauf gelungen

1. Mannschaft des Poll-Billard-Clubs Oberharz holte drei Punkte - Zweite und Dritte trumpften auf

Eine erfolgreiche Saison steht an für den Pool-Billard-Club Oberharz, zumindest die ersten beiden Spieltage deuten darauf hin.
  In der Oberliga reiste die 1. Mannschaft zu den Konkurrenten von Springe und traf dort neben dem Gastgeber noch auf Delmenhorst. Nach der Ernüchterung am letzten Spieltag folgte gleich die Wiedergutmachung: Vier Punkte brachten die Oberharzer mit und setzten sich vorerst im Verfolgerfeld auf dem fünften Tabellenplatz fest.
  Zu einer spannenden Begegnung entwickelte sich die Partie gegen Springe I gleich von Beginn an: Lediglich Balthaus konnte seine 9-Ball-Begenung mit 8:4 gewinnen. Ernst, Lüttich und Walter unterlagen zum 1:3-Zwischenstand. Die Rückrunde wurde dann aber zur klaren Angelegenheit für die Ballkünstler vom PBC. Fast wäre sogar noch ein Sieg geglückt, mit 4:4 trennte man

sich am Ende. Hier lief besonders Jörg Ernst zu großer Form auf und ließ seinem Gegner im 14/1-Endlos-Spiel nicht den Hauch einer Chance: Mit zwei Fouls in die Partie gestartet benötigte er dann gerade mal fünf Aufnahmen, um die erforderlichen 100 Punkte zum Sieg zu erspielen und schloss mit dem starken Schnitt von 14,29 Bällen pro Aufnahme das Spiel ab.
  Gegen Delmenhorst sah es zunächst nach einer klaren Sache aus, drei Partien der Hinrunde gingen an die Spieler aus Clausthal. In der Rückrunde aber spielten die Nerven den Oberharzern einen Streich, schnell verloren Balthaus und Walter ihre Begegnungen, so dass es am jungen Martin Lüttich und dem erfahrenen Jörg Ernst lag, den Lohn der Mühe zu sichern. Die beiden zeigten, dass sie zu Recht zu den Leistungsträgern zählen. Lüttich ließ seinem Gegner beim 14/1-Endlos

keine Chance und gewann verdient mit 100:40 in der 20. Aufnahme. Ernst aber hatte einen Krimi par excellence zu überstehen, den er nach einem leichten Fehler seines Gegners zum 8:7 im 9-Ball abschloss. Tabelle Oberliga
  Oberharz I: Balthaus (1:3), Ernst (3:1), Lüttich (3:1), Walter (2:2)
  In den unteren Ligen zeigten Oberharz II und III ihre Dominanz in Landesliga und Bezirksliga. Fast makellos kam Oberharz II über die Runden: Lediglich der junge Thomas Lüttich musste einen Satz abgeben, Lührig, Sander und Hopfe blieben ohne Niederlage und sicherten die beiden erfolgreichen Partien gegen Soltau I (8:0) und Northeim I (7:1). In dieser Besetzung und bei weiter konstanter Form zählen die Oberharzer klar zu den Aufstiegsaspiranten. Tabelle Landesliga
  Auch Oberharz III punktete voll und setzte sich mit der Maximalzahl von 15 Punkten nach fünf Begegnungen an der Spitze fest. Lediglich

Lauenförde liegt dank des besseren Spielverhältnisses noch vor den Oberharzern. Hier steht am vierten Spieltag das direkte Duell an.
  Auch bei Oberharz III blieben drei Spieler ungeschlagen, nur Maik Guicking erwischte einen rabenschwarzen Tag und musste sich auf den Rückhalt seiner Mannschaftskameraden verlassen. Diese holten die Kastanien aus dem Feuer und schickten Uslar I und Northeim II mit jeweils 6:2 nach Hause. Tabelle Bezirksliga Süd
  Oberharz III: Guicking (0:4), Helge Lehmann (4:0), Rau (4:0), Zaeske (4:0)
  Auch Oberharz IV gewann eine Partie in der Bezirksliga gegen Alfeld II mit 5:3, unterlag Uslar II mit 3:5 und setzte sich im Mittelfeld fest.
  Oberharz V unterlag zweimal und steht nach dem zweiten Spieltag auf dem achten Platz der Bezirksklasse, direkt gefolgt von Oberharz VI, das ein Unentschieden erreichte. Tabelle Bezirksklasse Süd