PBC-Erste kurz vor dem Ziel

Aufstieg in die Oberliga so gut wie sicher - Entscheidung fällt am 5. Mai

Auch den vorletzten Spieltag gestalteten die Spieler der 1. Mannschaft des PBC Oberharz souverän und erspielten sich zwei klare Siege gegen die Mannschaften von Triangel Soltau und Anderten III.
  Bei 17 Erfolgen aus 20 Begegnungen und somit 51 Punkten könnte die Bilanz kaum besser sein. Entsprechend gelassen kann das Team dem letzten Spieltag am 5. Mai entgegen sehen, zu dem der Zweitplatzierte und hartnäckigste Verfolger Springe I den Weg in den Oberharz antreten muss. Aber vier Punkte Vorsprung auf Springe bei noch zwei ausstehenden Begegnungen sollten eigentlich die Meisterfeier und den lang ersehnten

Wiederaufstieg in die Oberliga recht sicher erscheinen lassen.
  Die wohl letzte Chance auf den Aufstieg verpassten hingegen die PBC-Zweite in Hannover. Gegen den direkten Konkurrenten von Springe II hätte nur noch ein Sieg die Minimalchance auf den Aufstieg erhalten. Aber ein bitteres 2:6, in dem lediglich Thomas Lüttich mit seinen 13 Jahren die Gegner das Fürchten lehrte und seine beiden Spiele gewann, raubte den Oberharzern jede Möglichkeit auf den zweiten Tabellenplatz.
  In der Bezirksoberliga kann nur ein Wunder der Dritten noch helfen. Vor dem letzten Spieltag trennen sie

sechs Punkte vom Relegationsplatz, der den Klassenerhalt zumindest noch in Aussicht stellen könnte. Die Rechnung ist klar: Lediglich zwei Siege bei gleichzeitigen zwei Niederlagen der Konkurrenten von der BSG Hannover III könnten noch die Rettung bringen und den Abstieg in die Bezirksliga verhindern.
  In der Bezirksliga setzte sich Oberharz IV in der oberen Tabellenhälfte nach erneut drei Punkten aus dem letzten Spieltag fest. Oberharz V konnte mit dem Unentschieden gegen Nordstemmen lediglich Ergebniskosmetik betreiben, der Abstieg in die Bezirksklasse wird sich nicht mehr vermeiden lassen.