Verbandsliga-Tabellenf├╝hrung ist futsch

PBC Oberharz: Thomas Lüttich sorgte mit 49 versenkten Bällen in Serie für das Glanzlicht des Spieltags

Nicht in gewohnt souveräner Manier präsentierten sich die Spieler des PBC Oberharz I beim Spieltag der Verbandsliga in Zeven. Unerwartet knapp verlief die Begegnung gegen Schlusslicht Oldenburg. Thomas Walter behielt aber in einer an Spannung kaum zu überbietenden Partie gegen Routinier Rüthemann die Nerven und entschied das Duell mit 5:4 für sich.
  Dieser 5:3-Sieg in der Gesamtabrechnung ließ aber die Oberharzer nicht zur Ruhe kommen, und so stand gegen Gastgeber BV Zeven I mit 3:5 bereits die dritte Niederlage der Saison an. Mit nur drei Punkten büssten die Oberharzer somit die Tabellenführung ein. Verfolger Wolfsburg I beendete seine beiden Spiele siegreich und zog somit nach Punkten gleich. Das um einen Zähler bessere Spieleverhältnis beschert den Wolfsburgern die Führung.
  Zu einem echten Finale um den direkten Aufstiegsplatz zur Oberliga kommt es also am nächsten Spieltag, wenn die beiden Mannschaften in der Rückrunde in Wolfsburg auf einander treffen. In der Hinrunde stand ein deutlicher Sieg der Oberharzer mit 7:1 zu Buche, nach den zuletzt sehr konstanten Leistungen der Wolfsburger Konkurrenten ist

jedoch eine spannende Begegnung zu erwarten.
  Oberharz I: Peter Balthaus (1:3 Spiele), Jörg Ernst (2:2), Martin Lüttich (2:2), Thomas Walter (3:1)
  In der Landesliga steht Oberharz II erstmals auf einem Relegationsplatz. Den Punktverlust von Konkurrent Springe II nutzten die Oberharzer konsequent aus: Mit zwei deutlichen Siegen gegen Celle I (7:1) und Harlingerode II (6:2) entledigten sich die Spieler um Mannschaftsführer Helge Lehmann dieser Pflichtaufgabe und zogen somit an den Springern vorbei auf Platz zwei der Tabelle. Dabei zeigte wieder einmal der erst 13-jährige Thomas Lüttich seine Klasse und setzte den Glanzpunkt des Spieltages. Mit 49 versenkten Bällen in Serie im 14/1-Endlos verpasste er die Verbands-Saison- bestleistung seines eigenen Bruders aus der Verbandsliga nur um einen einzigen Ball und eroberte sich die Bestleistung vom Konkurrenten Knote aus Hameln wieder zurück, der bisher mit einer Serie von 43 in der Landesliga vorn lag.
  Nun heißt es für die Oberharzer auch im direkten Vergleich gegen Springe den Vorsprung an den letzten drei Spieltagen zu verteidigen.

  Oberharz II: Helge Lehmann, Marcus Hopfe, Martin Rau, Detlef Lührig, Thomas Lüttich
  In der Bezirksobrliga bekommt Oberharz III wieder Kontakt. Der Joker stach erneut: Auch am zweiten Spieltag der Rückrunde blieb Neuzugang Sascha Sander ungeschlagen und führte seine Mannschaft zum erneuten Punktgewinn gegen Northeim. Ein 6:2 stand am Ende zu Buche, allerdings ging die Partie gegen Osterode trotz Sanders starker Leistung am Ende mit 3:5 verloren. Aber der Kontakt zu den Nichtabstiegsplätzen ist nunmehr mit neun Punkten wieder hergestellt.
  Oberharz III: Sascha Sander, Jens Gunkel, Wolfgang Franzen, Marcos Zaeske
  In der Bezirksliga erzielte Oberharz IV einen Achtungserfolg. Zum Heimspieltag hatten sich die Oberharzer das Ziel gesetzt, dem souveränen Tabellenführer Einbeck III das erste Unentschieden abzutrotzen. In einer spannenden Partie mit ebenso knappen Einzelergebnissen konnten tatsächlich die benötigten vier Spiele gewonnen werden. Die zweite Partie gegen Lauenförde III wurde mit 5:3 gewonnen, am Ende standen also vier Punkte mehr auf dem Konto der Oberharzer. Mit Platz sechs und der

Orientierung in die obere Tabellenhälfte ist das angepeilte Saisonziel nahezu erreicht.
  Oberharz IV: Sebastian Bödeker, Tanja Lehmann, Matthias Seppi, Andreas Ravens, Martin Hagen
  In der Bezirksliga Nord brachten Neueinsteiger bei Oberharz V frischen Wind in die Mannschaft. Nach der erfolglosen Hinserie hatte wohl keiner mehr mit einer solchen Steigerung gerechnet. Neueinsteiger Maik Guicking stellte sein beachtliches Talent unter Beweis und gewann seine vier Einzelpartien sehr überzeugend. Nach mehr als fünf Jahren Pause feierte auch Dirk Burkhardt sein Comeback in den aktiven Sport. Auch ihm gelang ein Sieg, so dass Mannschaftführerin Katrin Wilke nunmehr auf einen guten Spielerstamm zurück greifen kann, der für die Rückrunde noch einige sportliche Möglichkeiten offen lässt. Gegen Uslar III war aber beim 3:5 noch zu zu viel Nervosität im Spiel. In der zweiten Begegnung drehten die Oberharzer aber mächtig auf und erzielten einen 5:3-Sieg gegen die in der Tabelle besser platzierte Mannschaft von Braunschweig I.
  Oberharz V: Katrin Wilke, Sandra Walther, Andreas Cieschinger, Dirk Burkhardt, Maik Guicking