Oberharz in Narrenhand

Bunte Gesellschaft gab sich die Ehre - Musik, Tanz und viel Arbeit für Lachmuskeln

"Alles, was im Oberharz dreimal passiert, ist Tradition." So eröffnete Vorsitzender Peter Balthaus das somit traditionelle (dritte) Faschingsturnier der Clausthaler Pool-Billard-Spieler. Die allseits beliebte Kostümprämierung gewann Sebastian Bödeker, der im russischen Outfit die Jury überzeugen konnte, vor Dschingis Khan Andreas Cieschinger.
  Der sportliche Vergleich endete am späten Abend mit dem Sieg des Guten: "Nonne" Helge Lehmann

und "Mönch" Thomas Walter trafen sich im Finale und konkurrierten um den Segen des Billardgottes. Dieser war auf seiten der Nonne. Aber auch der Bettelmönch war gut bedient, konnte er doch dem schnöden Mammon abschwören und als Belohnung für seinen Einsatz einen ganzen Karton voller Nudeln mit nach Hause nehmen. Die Brüder wird's freuen. Und über eines waren sich alle einig: Die Tradition soll auch im nächsten Jahr fortgesetzt werden.

 

Oberharz in Narrenhand

Neben bunter Maskerade widmeten sich die Clausthal-Zellerfelder
Pool-Billard-Spieler auch dem sportlichen Wettkampf.