PBC-Nachwuchs mischte alle auf

Niedersachsenmeisterschaft der Jugend im Pool-Billard in Bremen - Jörg Ernst wurde Bezirksmeister

 

Das Billard-Cafe in Bremen bildete jetzt den Rahmen für die Niedersachsenmeisterschaft der Jugend. Der PBC Oberharz entsandte mit den Brüdern Martin und Thomas Lüttich gleich zwei Titelanwärter in den Jugendklassen A (bis 18 Jahre) und B (bis 16 Jahre). Zunächst standen am Samstag die Konkurrenzen im 8-Ball und im 14/1-Endlos auf dem Programm.

  In der A-Jugend begann Martin Lüttich im 8-Ball zwar stark und spielte sich konsequent bis ins Halbfinale durch, musste sich aber hier dem Mitfavoriten Philipp Rüthemann aus Bremen geschlagen geben. Ein dritter Platz und die Bronzemedaille blieben als Trost. Lüttich zeigte sich aber unbeeindruckt von der Niederlage und konzentrierte sich auf seine eigentliche Spezialdisziplin, das 14/1-Endlos-Spiel. Hier konnte er den hohen Erwartungen des mitgereisten Betreuers Peter Balthaus in vollem Umfang gerecht werden. Mit Henning Winkelmann, der die 8-Ball-Konkurrenz schließlich für sich entschieden hatte und erneut Philipp Rüthemann bezwang er die beiden stärksten Konkurrenten nacheinander und setzte sich letztlich auch im Finale durch.
  Thomas Lüttich seinerseits hatte sich nach Absprache mit seinen Betreuern entschieden, mangels Konkurrenz nicht in der C-Jugend anzutreten, für die er eigentlich mit 13 Jahren noch spielberechtigt ist, sondern gleich den Schritt in die B-Jugend zu wagen. Das Risiko lohnte sich: Trotz der teilweise erheblich älteren Konkurrenz hinterließ Thomas Lüttich bei seinen Gegnern einen bleibenden Eindruck. Die Dominanz ging so weit, dass er am Samstag beide Konkurrenzen für

 

PBC-Nachwuchs mischt alle auf

Sieger im zahlenmäßig stark besetzten Einzel des Pokalwettbewerbs wurde ganz überlegen Udo Kleinkop aus Harlingerode

 

sich entscheiden konnte.
  Das Tüpfelchen auf dem i wäre der Gewinn der dritten Einzelmeisterschaft im 9-Ball am Sonntag gewesen, aber hier leistete er sich im Finale seine einzige Niederlage und belegte somit Platz zwei. Bruder stand dem kaum nach und spielt sich ebenfalls bis ins Halbfinale vor, ein weiterer Platz auf dem Treppchen war mit der Bronzemedaille sicher.
  Enttäuschend war ob der hervorragenden Einzelplatzierungen lediglich das Abschneiden der Oberharzer Jugendmannschaft. Verstärkt durch den Juniorenspieler Kevin Werner waren die Brüder Lüttich auch hier am Start, mussten aber den langen

 

und kräftezehrenden Einsätzen im Einzel Tribut zollen und brachten nicht mehr die volle Konzentration auf. Nach zwei Niederlagen blieb nicht mehr als der vierte Platz.
  Neben dieser Veranstaltung standen noch weitere Wettbewerbe in Vienenburg und Hannover an, zu denen die Oberharzer Billardsportler ihre Spieler entsandt hatten. Diese waren nicht minder erfolgreich, als ihre jungen Vereinskameraden: So gewann Jörg Ernst in Vienenburg mit dem Gewinn der 14/1-Endlos-Landesliga den Titel des Bezirksmeisters und vertritt den Verein auf der Niedersachsenmeisterschaft in Osnabrück-Eversburg.
  Bei den Pokalwettbewerben konnte

 

die Mannschaft mit Ernst, Balthaus, Lehmann und Hopfe den hohen Erwartungen nicht gerecht werden und schied bereits in Runde zwei aus. Im Einzel aber trumpfte Helge Lehmann richtig auf uns spielte sich im 64er Teilnehmerfeld bis ins Halbfinale vor. Hier aber leistete er sich eine winzige Unkonzentriertheit und verlor denkbar knapp gegen Rolf Bessert aus Anderten. Im zweiten Halbfinale setzte sich der Harlingeröder Udo Kleinkop gegen Detlef Kallweit vom PBC Atlanta durch. Auch im Finale war Kleinkop nicht zu bremsen. Lehmann hatte seine Niederlage noch nicht verdaut, unterlag im Spiel um Platz 3 gegen Kallweit.