Teil IX - SONSTIGES

§ 52 WERBUNG
1) Dem BBDV steht das alleinige Vermarktungsrecht seiner Veranstaltungen zu. Ideelle oder kommerzielle Werbung, Regelung und Anwendung im Rahmen des Sponsorings und sämtliche anderweitigen Maßnahmen dürfen ausschließlich vom Verband selbst oder in Abstimmung mit ihm und unter Erlaubnis durch ihn zum Tragen kommen.
2) Der BBDV informiert den Ausrichter bei Turniervergabe über Vereinbarungen und ev. Auflagen und berücksichtigt angemessen dessen Interessen.
3) Für durch Nichtbeachtung entstandene materielle und immaterielle Schäden nimmt der BBDV den Ausrichter in Regress.
§ 53 SCHLUSSBESTIMMUNG
1) Der BBDV hat in seinem Bereich das alleinige Recht auf Durchführung von Verbandsveranstaltungen jeglicher Art, zu jedem Termin und an jedem Ort. Ausschließlich ihm obliegt eine entsprechende Rechteübertragung an externe Ausrichter.
2) Planen bzw. Durchführen von Veranstaltungen jeder Art konkurrierend mit bekannten Verbandsterminen ist Mitgliedern des BBDV untersagt. Analog dazu sind ggf. auch Ligaspiele neu anzusetzen. Eine Ausnahme bedarf unbedingt der BBDV-Vorstandsgenehmigung.
3) Die Sport- und Wettkampfordnung ist für das Mitglied bindend. Jede Zuwiderhandlung zieht die individuelle Sanktion bis hin zum Verbandsausschluß nach sich.
4) Über ev. nicht mit Hilfe der Ordnung lösbarer Streitpunkte befindet das Präsidium endgültig. Das Recht auf Einschaltung der Schiedsstelle bleibt hiervon unberührt.
5) Das BBDV-Präsidium behält sich das Recht auf jederzeitige Fassungsänderung der Ordnungen vor.
6) Der BBDV besitzt sämtliche Rechte an dieser Ordnung, gestattet jedoch die Vervielfältigung und Veröffentlichung in unveränderter Form.
Seite 15
§ 54 INKRAFTTRETUNG
Die Sport- und Wettkampfordnung wurde mit der Sportordnung für den Ligaspielbetrieb zusammengefasst, modifiziert und vom BBDV-Präsidium zwecks Inkrafttretens zum 05.08.12 verabschiedet.